Sie sind hier: Startseite // Chronik

Chronik

Der Ursprung unseres Vereins liegt auf dem Gelände der heutigen Breitenfelder Straße. Am 27. März 1898 schlossen sich 10 Mitglieder zu einer Interessengemeinschaft zusammen, um den Schreberverein Goldene Höhe zu gründen.

Gründungssymbol

Später wurde dort die Villa Goldene Höhe errichtet und von der Diakonie genutzt. Heute steht an dieser Stelle eine imposante Wohnanlage.
Der Verein wurde am 29. Juni 1900 erstmals in das Vereinsregister der Stadt Leipzig eingetragen.
Im Jahr 1917 wurde das Gebäude der Gastwirtschaft „Goldene Höhe“ erbaut und später als Vereinshaus genutzt.

1917

1959/60 musste der Verein auf Beschluss der Stadt Leipzig einen 20 Meter breiten Streifen an der Virchowstraße für den Bau der heutigen Straßenbahntrasse zur Max-Liebermann-Straße abgegeben.
Aufgrund dieser Maßnahme verbleiben die heutigen 126 Kleingärten.
Nach der Wende wurde der VKSK aufgelöst und der Verein am 08. November 1993 beim Amtsgericht Leipzig unter der Nummer 497 eingetragen.

Bis zum heutigen Stand der Gartenanlage gibt es natürlich noch viel mehr zu berichten.
Wir arbeiten daran, weitere Inhalte für diese Seite nach und nach aufzubereiten.





Damit Sie auch über die aktuelle Entwicklung unseres Vereins bzw. der Gartensparte informiert sind, berichten wir hier nun über Interessantes ab 2016.

Vorbereitung des neues Spielplatzes

Im September 2016 beginnen die Vorbereitungen für den neuen Spielplatz auf dem großen Vereinsgelände angrenzend zur Gaststätte.
Auf Grund der Baggerarbeiten durfte natürlich nicht gespielt werden. Was unsere Kinder wenig störte, denn der Bagger sorgte vorallem bei den Jungs für große Begeisterung.

Am 04.11.2016 war es soweit, der Spielplatz wurde feierlich eröffnet und natürlich sofort in Beschlag genommen.

Auf der Seite unseres Stadtverbandes hat Elenore Hennig noch einmal eine wichtigen Informationen rund um den Bau und die Einweihung zusammengefasst. Stadtverband Leipzig - Vereinsleben


André Mertin, Macel Hempel, Robby Müller (v.l.)